Buddy, eine Seele von Hund, lebt nicht mehr

Lieber Buddy,

diese letzten Zeilen für Dich zu schreiben, fällt mir unheimlich schwer und ich hoffe, ich finde die richtigen Worte.

Ich hatte das große Glück Dich letztes Jahr auf Malta kennenlernen zu dürfen. Ich war sofort tief beeindruckt von Dir. Nicht nur von Deiner körperlichen Größe, sondern vorallem von Deinem liebevollen Wesen. Obwohl Menschen Dir grauenvolle Dinge angetan hatten, liebtest Du jeden und alles…

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Du hast Dich liebevoll und sehr vorsichtig um die kleinen Katzenbabies gekümmert und für die größeren Katzen hast Du gerne die „lebende Wärmflasche“ gespielt. Du hast nie auch nur einer Fliege etwas zu leide getan. Sobald ich mich hinsetzte hast Du Deinen Kopf auf meinen Schoß gelegt und Streicheleinheiten eingefordert. Hörte ich auf Dich zu streicheln, hast Du mich so lange angestupst bis ich weitermachte. Zurück in Deutschland habe ich allen von Dir vorgeschwärmt und immer wenn ich an Dich dachte, hatte ich ein Lächeln im Gesicht.

Als ich dann letzten Dienstag von Deinem Tod erfuhr, hat mich dies tief getroffen und die Tränen liefen und liefen, so wie jetzt während ich diesen Nachruf für Dich schreibe.

In jungen Jahren ist auf Dich geschossen worden und eine Kugel steckte in Deiner Wirbelsäule. Und genau diese Kugel ist Dir letztendlich nach all den Jahren doch noch zum Verhängnis geworden. Du bist zusammengebrochen, hattest starke Schmerzen und konntest nicht mehr aufstehen. Sigrid hat Dich zusammen mit einer Freundin auf einer Trage 4 Stockwerke nach unten geschleppt. Du mußtest einen Maulkorb tragen, da die Schmerzen für Dich unerträglich waren. Die Tierärztin war entsetzt über Deinen Zustand und hat Dir sofort ein starkes Schmerzmittel gespritzt. Endlich hattest Du keine Schmerzen mehr und man konnte Dir den Maulkorb wieder abmachen. Aber Du konntest Dich nicht mehr bewegen. Der Wirbel, wo die Kugel steckte, war gebrochen…Du warst gelähmt…

Lieber Buddy, ich wünsche mir für Dich, daß es das Land am Ende der Regenbogenbrücke wirklich gibt, und Du wieder jung und unbeschwert über Wiesen und Felder rennen kannst. Lauf, Buddy, lauf und schau nicht zurück…um es mit Sigrids letzten Worten zu sagen…Good Bye Buddy!

Wir trauern um Alice

Alice hat am 23.02.2012 den Kampf verloren. Sie ist ganz sanft und friedlich in den Armen von Maria eingeschlafen.

Und alles ist so leer…

Meine liebe Alice,

du hast den Kampf verloren – gegen den Krebs hatten wir keine Chance. Keiner hat mit dieser niederschmetternden Diagnose gerechnet, die ganz plötzlich kam.
Du konntest nur 7 Jahre alt werden.

Fast 5 Jahre durftest du hier leben. Die meiste Zeit ging es dir gut und die hast du mit deinen Katzenfreunden genossen. Du hast im Bett mit geschlafen und lagst auf meinen Beinen oder auf meiner Schulter. Auch Eigenarten hattest du, die ich jetzt sehr vermisse.

Liebe Alice, durch dich habe ich viel gelernt. Du hast mich gelehrt zu kämpfen und sich zu wehren, wenn es notwendig ist. Immer, wenn ich verzweifelt bin, werde ich daran denken.

Da eine Tierschutzkatze immer das leer gewordene Plätzchen vererben sollte, bleiben nun der Kater HP und die Katze Lift hier.

Viele Menschen werden dich nie vergessen. Auch in meinem Herzen und in meiner Erinnerung wirst du immer bleiben und ich werde gerne an UNSERE gemeinsame Zeit denken.

Ich habe dich so lieb gehabt und das wusstest du…

Deine Katzenmama

Kerha

Kerha hat lange gekämpft. Gestern hat sie diesen Kampf leider verloren. Sie hat nichts mehr gefressen und war trotz Infusion total ausgetrocknet. Sie wog nur noch 2,3 kg. Sigrid konnte nichts mehr für sie tun… außer Kerha auch auf dem letzten Weg zu begleiten.

Wir sind sehr traurig. Kerha sollte nach Deutschland kommen und erfahren wie schön ein Katzenleben sein kann.

Nachruf für Budhina

Es gibt Momente im Leben,
da steht die Welt für einen Augenblick still,
und wenn sie sich dann wieder dreht,
ist nichts mehr wie es war.

Sigrid kümmert sich auf Malta auch um Hunde. Und so leben neben einigen Katzen auch mehrere Hunde bei ihr.

Budina, eine besonders liebe Hündin, begleitete Sigrid überall hin. Sie stellte keine großen Ansprüche und war einfach nur froh dabei sein zu dürfen. Als Anja im Februar für 2 Tage auf Malta war, hat Budina auf allen Autofahrten bei ihr auf dem Schoß gelegen und die zusätzlichen Streicheleinheiten genossen. Sie war bereits damals an Mamma-Tumoren erkrankt. Bei der OP stellte sich dann leider heraus, daß der Krebs gestreut hatte.

Budina hatte ein schönes Leben bei Sigrid. Aber letztendlich konnte Sigrid nichts weiter für sie tun, außer sie in Würde und mit viel Liebe gehen zu lassen.

Budina, kleine weiße Knutschkugel, mach es gut im Regenbogenland, wo es weder Schmerz noch Leid gibt.

1. Todesfall seit bestehen unseres Vereins – Antonio

Antonio wurde vor ca. 4 Jahren kastriert und wieder in die Freiheit entlassen.

Vor ein paar Tagen hat Sigrid ihn leider mit einer ganz schlimmen Augenverletzung gefunden. Wir wollten ihn operieren lassen, aber dazu ist es leider nicht mehr gekommen.

Antonio hat es nicht geschafft.

Der Tierarzt wollte ihn nicht einschläfern. Also hat Sigrid ihn 4 Tage gepflegt, bevor er dann an Nierenversagen gestorben ist. Auch das ist Alltag auf Malta.