Nachruf für Karlchen

Ein Engelchen kann man nicht halten. Es kommt zu einem, verweilt ein Weilchen…begleitet einen für eine gewisse Zeit. Es macht einen überglücklich.
Doch die Zeit vergeht, das Engelchen zieht weiter. Fliegt mit seinen Flügelchen davon. Wohin ?
Wer weiß. Vielleicht schaut er auf uns herab und denkt: Warum seid ihr so traurig? Wir hatten eine wundervolle Zeit. Sie war ein Geschenk. Ich bin aufgeblüht, obwohl ich schon so krank war. Nun bin ich frei.

Karlchen verstarb am 19.09.2013 nach langem Kampf…

Letzte Worte voller Liebe von seiner Pflegemama:

Die kurze Zeit mit Karlchen und die innige Verbundenheit mit ihm haben mein Herz mehr als überflutet. Noch nie habe ich eine so warme und liebevolle Seele gehabt, die wusste, dass sie sterben würde und dennoch mein Leben für eine kurze Zeit so bereichert hat. In dieser Zeit habe ich gelernt, dass es nicht zählt, wer oder was man ist, ob man einen Verein, viele Freunde oder, oder hat, sondern, dass es reicht, eine Seele zu kennen, um zu merken, man ist nicht alleine. Wenn ich heute um ihn weine, sehe ich wieder seine Augen auf mir ruhen, die mich immer getröstet haben, wenn ich verzweifelt war, weil ich ihm nicht das geben konnte, was er mir gab. Karlchen war eine besondere Seele, die bei uns war, um uns zu zeigen, dass man nicht die Welt verändern oder retten, aber mit kleinen Gesten und Zeichen hier und da ein wenig bewirken kann. Karlchen hat mein, ja eigentlich unser ganzes Leben verändert. Wir sind ruhiger, weicher und sensibler geworden und sehen alles in der Tierhilfe nicht mehr als selbstverständlich an. Die kurze Zeit an seiner Seite, wo er oft tapferer als ich war, mich mehr tröstete als ich ihn und er mich so sehr geliebt hat, obwohl er von den Menschen ja noch nichts Gutes erfahren durfte, hat mich beschämt. Und darum möchte ich nicht aufhören, für die Seelen zu sammeln, die für mich zu Karlchen`s Erbe geworden sind und ich werde mein Versprechen ihm gegenüber halten, egal was kommt. Denn sein Tod in meinen Armen wird niemals umsonst gewesen sein. Ich hoffe, einige werden verstehen, dass ein wenig von Karlchen`s Welt in meinem Herz ruht und ich daher den „Garagenkatzen“ auch weiterhin mit kleinen Hilfsgütern helfen möchte.

Nachruf für Lady

Am 28.08.2013 hat Lady ihre letzte Reise angetreten…

Liebe Lady,

2 Jahre waren Dir nur in Deinem Zuhause vergönnt. Es war ganz bestimmt die schönste Zeit Deines Lebens…aber dann brach Deine FIV-Erkrankung aus und alle medizinische Kunst konnte Dir nicht helfen. Letztendlich mußte Deine Familie Dich gehen lassen, auch wenn es sehr schmerzlich für alle war. Deine kleine Menschenfreundin hat bis zum Schluß Deine Pfote gehalten und so bist Du begleitet mit viel Liebe für immer eingeschlafen…

„Vielleicht bedeutet Liebe auch lernen, jemanden gehen zu lassen, wissen, wann es Abschied nehmen heißt.
Nicht zulassen, dass unsere Gefühle dem im Weg stehen, was am Ende wahrscheinlich besser ist für die, die wir lieben.“

(Worte von Sergio Bambaren)

 

Ein Engel auf der Reise

Still, seid leise, es ist ein Engel auf der Reise.
Sie wollte nur kurz bei Euch sein, warum sie ging, weiß Gott allein,
vergesst sie nicht, sie war so klein.

Ein Hauch nur bleibt von ihr zurück, in meinem Herzen ein großes Stück.
Sie wird jetzt immer bei Euch sein, vergesst sie nicht, sie war so klein.

Geht nun ein Wind an mildem Tag, so denkt, es war ihr Flügelschlag.
Und wenn ihr fragt, wo mag sie sein? Ein Engel, der ist nie allein!

Sie kann jetzt alle Farben sehn, auf Pfoten durch die Wolken gehn
und wenn ihr sie auch so vermisst und weint, weil sie nicht bei Euch ist,
dann denkt, im Himmel, wo’s sie jetzt gibt, erzählt sie stolz:

Ich werd geliebt!