2 Notfellchen im Glück

Flash (schwarz-weiß) war sehr scheu und ängstlich, Ginger (rot) hat aus Verzweiflung Stoff gefressen.

Wer gibt solchen Katzen ein Zuhause?
Das müssen ganz besondere Menschen sein mit viel Einfühlungsvermögen und sie müssen den Katzen die Zeit geben, die sie brauchen…

Die Katzen wurden von der TH Kirchberg geholt und sie haben Katzeneltern gefunden, die von Ginger gehört hatten und ihm die Chance geben wollten. Wir waren überglücklich! Und dann kam plötzlich die Nachricht, es darf noch der beste Katerkumpel von Ginger mitkommen – das war Flash. Aber auch er war ein Problemtier, kaum händelbar, scheu, ängstlich.

Wir machten uns Sorgen…würde das gut gehen mit gleich 2 besonders schwierigen Kandidaten. Aber wir hatten ja nicht lange Zeit zum überlegen. Der Flug ging schon wenige Tage später.

Gestern kam diese Mail:

Hier kommen mal wieder Nachrichten von Ginger und Pepper (ehemals Flash):
Ginger ist wie ein Hund, der läuft mir überall hinterher und schimpft lautstark, wenn ich mal eine Tür hinter mir zu mache. Auch mag er es nicht, wenn ich draußen bin wenn es kalt ist. Dann hebt er abwechselnd die Pfoten und jammert, bis ich wieder ins Warme gehe.
Die große Überraschung ist Pepper! Der entdeckt nämlich gerade, dass er eigentlich ein ganz großer Schmuser ist. Er ist immer noch sehr vorsichtig, kommt aber immer mehr von selber auf mich zu. Ich kann ihn jetzt ganz normal von oben streicheln. Dann bufft er mir in die Hand und schnurrt. Ich denke, es gibt ihm sehr viel Sicherheit, dass er mit Ginger zusammen ist.
Im Anhang sehen Sie auf 2 Bildern, wie mein Sofa aussieht, wenn ich nur mal kurz aufstehe …

Die Fotos sagen mehr als 1000 Worte.
Wir sind alle ganz aus dem Häuschen und freuen uns gaaaaaanz dolle. Und sagen herzlichen Dank an die tollen Katzeneltern von Ginger und Flash!

Große Futternot!!!

Leider fängt das neue Jahr bei uns gleich mit einem großen Hilferuf an.

60 Dosen am Tag !!!

braucht Sigrid für die Garagenkatzen, die Straßenkatzen und für die P-Katzen. Zusätzlich kauft sie noch Trockenfutter.

10 Katzen von den P-Katzen mußte Sigrid in der Garage aufnehmen. Sie müssen alle medizinisch betreut und gepäppelt werden. Das zur Verfügung gestellte Zimmer in der Klinik ist voll – übervoll. Dorthin konnten die Tiere nicht.

Sigrid hatte die Wahl, die 10 Notfälle aufzunehmen oder sie elendig sterben zu lassen.

Das Weihnachtsfutter von der Christbaumaktion ist bereits alle.
Wie sollen über 200 Miezen satt werden???

Das Wetter auf Malta ist schlecht und die Tiere haben einen Riesenhunger, es gibt viele kranke Katzen, die gepäppelt werden müssen.

Wir wissen nicht mehr, wie es ohne Futter weitergehen soll.

Sobald Geld reinkkommt, bestellen wir sofort Futter. Allerdings machen wir nur Bestellungen über 100 Euro, die Rabatte müssen wir nutzen.

Bitte helft, damit die Katzen auch weiterhin Futter bekommen können.
Sigrid hat nur noch kleine Mengen, die noch für wenige Tage reichen.

Spenden- und Vereinskonto

Katzenhilfe Olli e.V.
Kto: 735 167 902
BLZ: 860 100 90
Postbank
Verwendungszweck: Futter
IBAN: DE44860100900735167902
BIC: PBNKDEFF